Zum Inhalt

Zur Navigation

Osteopathie

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode, die zur Diagnose und Therapie die Hände einsetzt. Die wichtigsten Grundlagen sind das Funktionieren des menschlichen Körpers als Einheit, seine Fähigkeit zu Selbstregulation und Selbstheilung, sowie das Wechselspiel von Struktur und Funktion.

Die  osteopathische Behandlung hat das Ziel, Einschränkungen der Beweglichkeit von Strukturen und Geweben zu korrigieren und dadurch körperliches und seelisches Wohlbefinden wieder herzustellen.

 

Das wird erreicht durch

Die Osteopathie umfasst die Arbeit an allen Körperstrukturen: Knöchernes Skelett, Muskeln, Faszien, Innere Organe, Cranium etc.

Voraussetzung dafür ist ein exaktes Grundlagenwissen in Anatomie, Physiologie und Pathologie, ebenso wie eine umfassende, jahrelange Schulung der palpatorischen Fähigkeiten.

Um eine möglichst umfassende Betreuung der Patienten zu gewährleisten, arbeiten Osteopathen eng mit allen anderen medizinischen Fachrichtungen zusammen.

Österreichische Gesellschaft für Osteopathie

 A. T. Still University

 

Behandlungsablauf

Wie läuft eine osteopathische Behandlung ab?
In der ersten Behandlung wird eine genaue Anamnese erhoben, d.h. der Osteopath wird komplexe Fragen an Sie richten, über ihren allgemeinen Gesundheitszustand, frühere Erkrankungen oder stattgefundene Operationen.
Im Anschluss daran erstellt der Osteopath einen genauen Befund:
Die Untersuchung erfolgt mit den Händen und erfasst den ganzen Körper. Anschließend werden im Liegen einzelne Gewebeabschnitte und Schichten beurteilt und behandelt. Mit den Händen sucht der Osteopath nach Regionen mit verringerter Beweglichkeit und verbessert sie gegebenenfalls. Aufbauend auf genauen Kenntnissen von Anatomie, Physiologie und Biomechanik versucht der Osteopath Zusammenhänge im Körper aufzudecken. Für den Osteopathen steht nicht Ihr Symptom (Schmerz) im Vordergrund, sondern die zugrunde liegende Störung, die irgendwo im Körper lokalisiert sein kann.

Welche Informationen Sie mitbringen sollten
Um die Fragen des Osteopathen beantworten zu können, sollten Sie wichtige Daten parat haben. Röntgenbilder, ärztliche Befunde, Mutter-Kind-Pass sind wertvolle Informationsquellen.

Nach der ersten Behandlung
Während der ersten Behandlung sind viele Patienten von den minimalen Impulsen, die gesetzt werden, überrascht. Dennoch ist es ratsam, nach der Behandlung körperliche oder geistige Anstrengungen zu vermeiden, da die aktivierten Selbstheilungskräfte nun viel Energie beanspruchen.

Wie oft muss behandelt werden?
Eine Behandlung dauert in der Regel zwischen 30 und 60 Minuten. Nach einer Behandlung sollte der Körper über eine bestimmte Zeit ruhen, um die Eigenregulationskräfte nicht zu stören. Deshalb arbeitet der Osteopath in eher größeren Zeitabständen (1 bis 3 Wochen). Anzahl und Abstand der Behandlungen hängen vom jeweiligen Krankheitsbild ab.

 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Osteopathie:

Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (V.O.D.e.V.): www.osteopathie.de
Union Fédéral Des Osteopathes de France (UFOF): www.osteofrance.org
Belgische Vereinigung voor Osteopathie (B.V.O.): www.osteopathie.be
Registre Suisse des Osteopathes: osteopathes-suisses.ch
British Osteopathic Association: www.osteopathy.org
Osteopathisches Zentrum für Kinder (OZK): www.ozk.at
The International Academy Of Osteopathy: www.osteopathie.eu
Comission For Osteopathic Research, Practice And Promotion: www.corpp.org
College Sutherland, College für Osteopathische Medizin: www.college-sutherland.de
Osteopathic Center for Children (OCC): www.occ.uk.com

So finden Sie mich

Fachpraxis für Osteopathie u. Physiotherapie H. Stemeseder MSc D.O.

Hauptstraße 27
5201 Seekirchen am Wallersee

Telefon +43 6212 44440
Fax +43 6212 4444020

%73%74%65%6D%65%73%65%64%65%72%40%66%61%63%68%70%72%61%78%69%73%2D%6F%73%74%65%6F%70%61%74%68%69%65%2E%61%74

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung

map